Stand: 22.07.2014
Erfahrungen mit der ARAL-Supercard: Zu meinem letzten Geburtstag erhielt ich von meinen Kindern u.a. einen Gutschein i.H.v. 30 € in Form einer ARAL-Supercard. An und für sich ein sehr schönes Geschenk, wenn danach nicht das Problem mit dem Einlösen gewesen wäre. Einlöseversuch: Am 21.04.2014 wurde versucht, anlässlich eines Tankvorganges bei der ARAL-Tankstelle in Schwangau (ARAL-Tankstellen-Nr. 191410008) das Guthaben von der aktuellen Tankrechnung in Abzug zu bringen. Die an und für sich freundliche Angestellte an der Kasse konnte oder wollte das Guthaben nicht von der Rechnung (65,60 €) abziehen. Die Antwort war, dass dies offensichtlich nicht möglich sei und ich beim nächsten Mal exakt für 30 € tanken solle. Kontaktversuche: Daraufhin wurde am nächsten Tag  (22.04.2014) mit dem ARAL-Konzern Deutschland über deren Internet-Kontaktseite Kontakt aufgenommen und das Erlebte geschildert. (... zum PDF-Dokument) Es folgte lediglich eine automatische Empfangsantwort, aber keinerlei sonstige Reaktion. Darauf wurde am 29.04.2014 das Ganze nochmals an die Mailanschrift (info@aral.de, sogleich Absender der automatischen Empfangsbestätigung und Kontaktmailadresse aus der Internetseite www.aral.de)  gesandt. (... zum PDF-Dokument) Es erfolgte wiederum keinerlei Reaktion. Am 12.05.2014 wurde nochmals unter Beifügung des gesamten Schriftverkehrs bei info@aral.de nach dem Sachstand nachgefragt.            (... zum PDF-Dokument) Es erfolgte wiederum keinerlei Reaktion. 13.05.2014: Nun wurde die ARAL-Card zurückgegeben und an der Ausgabetankstelle wieder gegen Bargeld rückgetauscht. Sodann wurde mittels separatem Schreiben vom 15.05.2014, unter Beifügung aller vorhandenen Anlagen, das Anliegen per Fax an die ARAL.AG gesandt. (... zum PDF-Dokument) Mal schauen, ob hier eine Reaktion erfolgt. 10.06.2014: Bislang keinerlei Reaktion seitens von ARAL erste Reaktion: 11.06.2014: erste Reaktion per Mail von ARAL - die Ausrede ist gut, aber auf das Problem der Nichteinlösung wurde nicht eingegangen  (.... zum PDF-Dokument). 11.06.2014: Rückantwort per Mail an ARAL mit der Frage nach der angeblichen Nichteinlösbarkeit in Schwangau (.... zum PDF-Dokument) 29.06.2014: noch keine Reaktion auf die Nachfrage Ob es hier eine Fortsetzung gibt, liegt an der “Höflichkeit” von ARAL !! 29.06.2014: Nachdem seitens ARAL keinerlei Antwort kommt, wurde über deren Internetseite www.ARAL.de der Ansprechpartner der besagten Tankstelle in Schwangau ermittelt. Es handelt sich um eine von der Fa. PRÄG, Kempten, betriebene Tankstelle. Mit Mail vom 29.06.2014 wurde der Sachstand dorthin übermittelt und um Erklärung gebeten (.... zum PDF-Dokument). 07.07.2014: Antwort-Mail seitens der Fa. Präg mit Erklärungsversuch (Stress, Überlastung etc.) (.... zum PDF-Dokument). 08.07.2014: Antwort-Mail an Fa. Präg zur Erledigung der nicht erklärten Nichteinlösbarkeit der ARAL-Supercard (.... zum PDF-Dokument). Zu Gunsten von ARAL muss ich sagen, dass es sich hier möglicherweise nicht um ein Regelverhalten handelt. Die Unannehmlichkeiten waren für mich aber derart ausschlaggebend, dass ich mir bei der Vielzahl der angebotenen Tankstellen mit Sicherheit keine ARAL-Tankstelle mehr aussuche, insbesondere da mir Einlöseversuche mit Tankkarten anderer Marken durchwegs positiv in Erinnerung blieben. Auch nach Ende des Versuches, eine Erklärung zu erlangen, muss ich sagen, ARAL niemals wieder !!! gez. Hans Schäfer
Familie Schäfer aus Bayern www.schaefer-by.de