letzte Änderung: 26.05.2016
US-Balsa: Vertrieb Etrich Taube 40                                 Herbie-Wheels für die Speichenräder                  Modellbau-Schunder für Pilotenpuppe  Deutschlandvertrieb: “fun-modellbau”   
Links  und Kontakt zu den hier verwendeten Herstellern:
Das Entstehen des Modells der Etrich Taube                        (2007 - 2010) Das Modell ETRICH TAUBE von US-Balsa hatte ich vor einigen Jahren schon einmal gebaut, damals erfolgte der Antrieb mittels eines Verbrennungsmotors (OS 11,5 ccm, 4-Takter). Bedingt durch den Verbrenner wurde die Antik-Folie lackiert. Durch die heute zur Verwendung kommenden LiPo-Akkus in Verbindung mit den äußerst kleinen und leichten Brushless- Motoren sollte das Modell doch leicht auf Elektroantrieb umzubauen sein. Die Bauzeit betrug dann trotzdem über 4 Jahre (mit vielen Ruhephasen), in der mehrere Veränderungen durchgeführt wurden. So wurde der ehemalige Tankraum als Akku-Schacht umfunktioniert und die Zugangsklappe aus Teilen des Cockpits hergestellt. Zusätzliche Querruder (ursprünglich reines 2-Achs-Modell) soll mehr Ruhe in das fliegende Modell bringen (hat sich tatsächlich ausgezahlt). Als weitere Verbesserungen wurde eine dem Zeitalter entsprechende Modellbau-Pilotenpuppe erworben (gegenüber der früheren Version der abgeschnittenen BARBIE-Puppe meiner Tochter). Ferner bestellte ich über das Internet Oldtimer-Speichenräder - ein echter Hingucker. Das Modell erhielt dann noch “Spanndrähte” aus Rundgummi. Es macht immer wieder Spaß, das Modell in Bodennähe über die Landebahn zu fliegen und es somit aus nächster Nähe in seinem Element zu erleben.. Spannweite: 1570 mm E-Antrieb: Boost 30 mit 3-S-LiPo und APC 9x9 bzw. 11x4
Vorschaubild klicken zum Vergrößern Vorschaubild klicken zum Vergrößern Vorschaubild klicken zum Vergrößern Vorschaubild klicken zum Vergrößern Vorschaubild klicken zum Vergrößern nach oben nach oben Vorschaubild klicken zum Vergrößern Die Taube auf dem Flugplatz des MFCA Die Taube auf dem Flugplatz des MFCA
19.05.2016: Der Internet-Shop von Modellbau Schunder (http://www.modellbau-schunder.de) ist nicht mehr erreichbar. Für meine Klemm 25d habe ich mir die Pilotenpuppe beim Modellbau Pichler (http://shop.pichler.de/) bestellt (Nr. C2270/C2271). Sehr schöne Ausführung aus Styropor. Ansonsten bitte “googeln”. 26.05.2016: Als neue Bezugsquelle für Antik-Pilotenbüsten wurde eine Fa. in den USA ausfindig gemacht (besten Dank an H. Ott): http://www.acesofiron.com/home.htm
Familie Schäfer aus Bayern www.schaefer-by.de